22. Literaturtage boten 5.000 Besucherinnen und Besuchern atmosphärisch dichte Höhepunkte

Autorin Zsuzsa Bánk liest in der Aula der Bertleinschule zu den 22. Literaturtagen Lauf

Autorin Zsuzsa Bánk liest in der Aula der Bertleinschule zu den 22. Literaturtagen Lauf

Ausgesprochen erfreuliche Bilanz

Hoch erfreut über das gelungene und bestens besuchte Lesefestival zeigen sich das Team der Stadtbücherei unter der neuen Leitung von Andreas Reichel und Literaturtage-Koordinatorin Renate Grabmeier. Von Sonntag, 5. bis Sonntag, 12. November war wieder Buchzeit in Lauf angesagt. Das Gesamtensemble aus eindrücklicher Hochliteratur, intelligenter Spannung und humoristisch-kulturellen Spaziergängen, musikalischer Kabarettlesung, Bewegendes aus einem Ausnahme-Schauspielerleben und politischer Thematik bot Literarisches für jeden Geschmack und erreichte mit seinen individuellen Programmpunkten über 3500 Besucher in den öffentlichen Veranstaltungen. weiterlesen…


Peter Stamm – Lesung am CJT-Gymnasium

Der Schweizer Autor Peter Stamm beantwortete viele Fragen nach seiner Lesung im Kellertheater des CJT-Gymnasiums

Der Schweizer Autor Peter Stamm beantwortete viele Fragen nach seiner Lesung im Kellertheater des CJT-Gymnasiums

„Ich setze mal drei Figürchen in einen Raum und schau dann, was passiert.“ So beschrieb der Autor Peter Stamm seinen eigenen Schreibstil in einer Lesung bei uns am CJT-Gymnasium am 9.11.2017.

Seit 2014 ist sein Roman „Agnes“ Teil des Lektüre-Kanons in Baden-Württemberg. Somit steht er in direkter Konkurrenz mit Klassikern wie „Faust“ oder „Effi Briest“, wenn es um die Auswahl der Klassenlektüre geht. Der Roman erzählt die Geschichte eines Schweizer Autors, der sich während eines beruflichen Aufenthalts in Chicago in die viel jüngere Physikstudentin Agnes verliebt und mit ihr ein gemeinsames Leben beginnt. Agnes fordert den Ich-Erzähler auf, ihre Beziehung wie ein Buch niederzuschreiben. Ab dem Zeitpunkt, an dem die fiktionale Geschichte die Wirklichkeit überholt, kommt es zu Problemen, welchen die beiden sich stellen müssen. Das geschickte Einbinden von Themen wie Nähe und Fremdheit, gekoppelt mit einem unglaublich treffenden Gespür für realistische Figuren machen diesen Liebesroman erst wirklich außergewöhnlich.

weiterlesen…


“Die Mühle” – Höchstspannung mit Elisabeth Herrmann

Krimiautorin Elisabeth Herrmann signiert nach ihrer Lesung vor Schülerinnen und Schülern

Krimiautorin Elisabeth Herrmann hatte nach ihrer Lesung viele Bücher zu signieren

Im Rahmen der Literaturtage lud die Stadtbücherei Lauf am Freitag, dem 10. November, interessierte Schülerinnen und Schüler ein, die Autorenlesung von Elisabeth Herrmann zu besuchen.

Die 59-jährige Schriftstellerin, Drehbuch- und Hörspielautorin, die erst nach einer abgebrochenen Lehre als Bauzeichnerin und einem nachgeholten Abitur angefangen hat, Bücher – am liebsten Kriminalromane – zu schreiben, las aus ihrem vor etwa einem Jahr erschienenen Thriller „Die Mühle“ vor.

In dem von Herrmann als einem düsteren Buch bezeichneten Werk geht es um die Außenseiterin Lana, die Jahre nach dem Verlassen der Schule eine Einladung zu einem Kurztrip mit den Courts, den Coolen aus ihrer Schulzeit, bekommt. Dieser Ausflug führt die Gruppe in eine alte Mühle, wo die Dinge wie für sie vorbereitet scheinen und schon bald der erste der Freunde verschwindet.

weiterlesen…


Lesung mit Vorleseweltmeister Stefan Gemmel

Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel zog bei seiner "Lesung" alle Register

Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel zog bei seiner "Lesung" alle Register

Am Montag, den 06.11., machten wir, die Klasse 5c der Oskar-Sembach-Realschule Lauf, uns mit der 5a zusammen auf den Weg in die Stadtbücherei zur Lesung von Stefan Gemmel.

Wir waren ganz schön aufgeregt, als wir nach einer Viertelstunde endlich da waren. Dort warteten schon zwei fünfte Klassen aus dem Gymnasium, die mit uns zusammen den Vortrag anhörten. Zwei Schüler aus unserer Parallelklasse begrüßten dann Herrn Gemmel, den Autor. Der hat uns sehr begeistert, weil er sehr spannend und auch oft sehr lustig von seiner Arbeit als Schriftsteller erzählt hat, z.B. davon, dass er zunächst mit Büchern überhaupt nichts anfangen konnte, weil niemand in seiner Familie welche gelesen hat.

weiterlesen…


Lesung mit Jochen Till und Illustrator Raimund Frey

Leicht zu erkennen, welche Comicfigur Jochen Till am liebsten hat

Leicht zu erkennen, welche Comicfigur Jochen Till am liebsten hat

Der Kinder- und Jugendbuchautor Jochen Till, der von sich behauptet, er könne nicht wirklich gut vorlesen, hatte sich zu diesem Zweck seinen Illustrator Raimund Frey mitgebracht. Die beiden lasen höchst unterhaltsam mit wechselnden Rollen aus Jochen Tills Buch „Luzifer junior – Zu gut für die Hölle“.

Der Sohn des Teufels – Luzifer junior – ist aus Sicht des Vaters eindeutig zu lieb für die Hölle. Schließlich soll er doch mal den „Laden“ übernehmen. Ob Luzie das überhaupt will? Mit erheblichem Wortwitz schildert Jochen Till die „höllischen“ Strafen. So verwandelt Luzifer den kleinen Luzie mal in eine schleimige Schnecke oder in einen Fußball, der nur so durch die Hölle gekickt wird bis ihm furchtbar übel wird.

weiterlesen…


Schülerinnen und Schüler gestalteten neues Literaturtage-Transparent

CJT-Schülerinnen und -Schüler gestalteten neues Literaturtage-Transparent

Unterstützt von Kunstlehrer Peter Wagner gestalteten Schülerinnen und Schüler des CJT-Gymnasiums ein neues Transparent für die Stadtbücherei.(c)Stadtbuecherei-Lauf.de

15 Schülerinnen und Schüler des Christoph-Jacob-Treu-Gymnasiums fertigten für die Stadtbücherei ein farbenfrohes neues Transparent. Darauf zu sehen ist u.a. der Schriftzug „Literaturtage Lauf“ mit dem dazugehörigen Turm und den bunten Buchrücken des Stadtbücherei-Logos. Bei dem Projekt im Fach Kunst übernahmen Schüler der fünften und siebten Klassen des letzten Schuljahres sowohl den Entwurf als auch die Ausführung des großen Bildes auf Stoff. Unterstützt hat sie dabei Kunstlehrer Peter Wagner. Das Transparent konnte die Stadtbücherei nun zu den Laufer Literaturtagen als neuen repräsentativen Bühnenschmuck verwenden. Auf dem gut archivierten alten Transparent verewigten sich nahezu alle Gastautoren der vergangenen 21 Literaturtage-Jahre.

Immer wieder kooperiert die Stadtbücherei bei gemeinsamen Kunstprojekten mit dem CJT-Gymnasium und anderen Schulen. Dabei profitieren beide Seiten: die Schülerinnen und Schüler lernen am praktischen Beispiel und die Stadtbücherei freut sich über kreative Objekte.



Resumee 21. Literaturtage Lauf 2016


Rote Armee Fraktion und Außerirdische treffen auf Fußball und Umweltskandal

Nina George(c)Stadtbücherei Lauf

Mit über 4800 Besuchern gesamt weisen die diesjährigen Literaturtage eine gute Bilanz vor  

Wieder einmal versetzten deutschlandweit bekannte Großautoren die Stadt an der Pegnitz ins traditionelle November-Buchfieber; fast 3200 Menschen strömten während 21. Literaturtagewoche in die Bertleinaula. Ergänzend partizipierten über 1660 Schülerinnen und Schüler an den rund 25 Kinder- und Jugendbuchlesungen von sechs renommierten Schriftstellern. Hier war vom Fantasythriller bis zur DDR-Geschichte, vom ermittelnden Stinktier bis zur bissigen Vampirstory alles geboten, was zwischen zwei Jugendbuchdeckeln Platz hat. Das öffentliche Programm mit zwei ausverkauften Veranstaltungen bot ebenfalls eine farbige Review der Themen und Temperamente. weiterlesen…